1. Kopf
  2. Navigation
  3. Unternavigation
  4. Inhalt
  5. Fuß
Kopf
Startseite Internetauftritt Radebeul
   Schriftgrad:

Kontakt | Impressum | Sitemap | Inhalt
Navigation Unternavigation
 
Sie befinden sich hier: Homepage / Aktuelles / Aktuelle Meldungen / Archiv 2017 / Stadtteilbudget zur Förderung bürgerschaftlicher Initiativen - Hinweise zum Beschluss BKSA 07/16-14/19
Inhalt

Stadtteilbudget zur Förderung bürgerschaftlicher Initiativen - Hinweise zum Beschluss BKSA 07/16-14/19

Montag, 03.07.2017


Der Bildungs-, Kultur- und Sozialausschuss der Stadt Radebeul hat auf Vorschlag der Fraktion Freie Wähler die Bereitstellung von finanziellen Mitteln zur Unterstützung der Heimatpflege und der Stadtteilverschönerung für die Radebeuler Ortschaftsteile ab dem Jahr 2017 beschlossen.

Gefördert werden nichtgewerbliche Initiativen zur Durchführung von entsprechenden Veranstaltungen, die Herausgabe von Druckerzeugnissen sowie die Verschönerung von Denkmalen, Plätzen und Straßen.

Die Stadt hat seit mehreren Jahren u. a. regelmäßig die Naundorfer Dorf- und Schulfeste, Veranstaltungen in den  Stadtteilzentren Radebeul-Ost und -West, verschiedene Wahnsdorfer Aktivitäten und die Stadtteilfeste in Zitzschewig und Serkowitz gefördert. Mit dem jetzigen Beschluss wird der Wunsch verbunden, auch in anderen Stadtteilen Eigeninitiativen zur Gestaltung eines lebendigen Wohnumfeldes anzuregen und stabil zu fördern.
Die Höhe der Budgets betragen - jeweils 4.000 EUR für die Stadtzentren Radebeul-Ost ( Radebeul, Oberlößnitz) und Radebeul- West (Kötzschenbroda, Fürstenhain, Niederlößnitz)
- und jeweils 2.000 EUR für die anderen fünf Radebeuler Ortsteile ( Lindenau, Naundorf, Serkowitz, Wahnsdorf, Zitzschewig)
Es besteht die Möglichkeit, diese Mittel über einen Zeitraum von maximal fünf Jahren anzusparen und damit auch größere Projekte zu fördern. Die Beantragung erfolgt zunächst formlos über die Zentrale Leitstelle der Stadt Radebeul. Ihr Ansprechpartner ist unter Tel. 0351/8311 541 oder E-Mail leitstelle@radebeul.de Herr Pilz.
Dieser Antrag sollte entsprechend der Intentionen des Beschlusses folgendes enthalten:
- Benennung eines Projektverantwortlichen
- Nachweis/Erklärung der Nichtgewerblichkeit
- Projektbeschreibung
- Inwieweit befördert das Projekt die Heimat-, Brauchtumspflege und die Stadtteilverschönerung?
- Finanzierungsplan einschließlich Eigenmittel
Bei positivem Bescheid unterliegt die Zuwendung den Bestimmungen der Förderrichtlinie der Stadt.

Fuß