1. Kopf
  2. Navigation
  3. Unternavigation
  4. Inhalt
  5. Fuß
Kopf
Startseite Internetauftritt Radebeul
   Schriftgrad:

Kontakt | Impressum | Sitemap | Inhalt
Navigation Unternavigation
 
Sie befinden sich hier: Homepage / Aktuelles / Aktuelle Meldungen / Archiv 2017 / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Pestalozzi- / Schildenstraße
Inhalt

Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Pestalozzi- / Schildenstraße

Donnerstag, 12.10.2017


Auf der Grundlage der vom Stadtrat bestätigten Vorzugsvariante (Beschluss SR 11/17-14/19) für den Ausbau der Pestalozzistraße im Abschnitt zwischen Schildenstraße und Dr.- Schmincke-Allee wurde die weitere Planung und Ausschreibung der Bauleistungen beauftragt.

Gegenstand der aktuell im Ergebnis der beschränkt öffentlichen Ausschreibung vergebenen Leistung sind Straßen- und Tiefbauarbeiten zum Ausbau des Kreuzungsbereiches Pestalozzistraße / Schildenstraße sowie zum Bau eines Kabelkanals entlang der Gleistrasse und vorbereitender Maßnahmen für die öffentliche Beleuchtung. Mit dem Erfordernis der intensiven Koordinierung hinsichtlich der unmittelbar angrenzenden Gleise der Kleinbahn und der Bahnübergangs-sicherungsanlage ist die Baumaßnahme zunächst relativ kleinteilig. Sie sichert als notwendige Vorarbeit den nachfolgend geplanten Ersatzneubau der Stützmauer neben dem Gleisbereich der Kleinbahn bis in Höhe Schumannstraße sowie den grundhaften Straßenbau.
Die Firma Jens Hausdorf GmbH, Steinsetz- und Straßenbaubetrieb aus 01561 Kleinnaundorf erhielt den Zuschlag auf das wirtschaftlich beste Angebot (Angebotshöhe ca. 90.200 €)
Die Kosten der Baumaßnahme sind im Rahmen des Bund-Länder-Programmes "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP) zu 100 % förderfähig. Die Finanzierung erfolgt zu 2/3 aus Finanzhilfen des Bundes und des Landes und zu 1/3 aus dem Eigenanteil der Stadt Radebeul im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren".
Die Bauzeit ist vom 16. Oktober 2017 bis voraussichtlich Ende November 2017 vorgesehen. Die Arbeiten bedingen eine zeitweise Vollsperrung des Kreuzungsbereiches entsprechend des konkreten Bauablaufes und entsprechend der verkehrsrechtlichen Anordnung.
Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die bauzeitlichen Beeinträchtigungen.


Fuß